Mit Härteprüfungen ermitteln die Element-Prüflabore den Widerstand eines Materials gegen äußere mechanische Einflüsse. Neben den gängigen Verfahren wie Brinell, Rockwell und Vickers führen unsere Labore auch Makrohärteprüfungen und Kleinlasthärteprüfungen durch.

Härte ist eine wichtige Werkstoffeigenschaft. Sie bezeichnet den Widerstand eines Materials gegen das Eindringen eines Gegenkörpers. Je härter ein Material, desto beständiger ist es in der Regel gegen äußere mechanische Einflüsse wie zum Beispiel abrasive Vorgänge, die in Materialverlust resultieren.

Eingesetzt werden Härteprüfungen (abgekürzt HT, von engl. Hardness Testing) beispielsweise bei der Auswahl von metallischen und nichtmetallischen Werkstoffen, in der Qualitätssicherung, der Materialidentifizierung und in der Schadensanalyse. Als unkompliziertes Prüfverfahren gehört die Härtemessung zum Standard in Branchen wie dem Automobilbau, der Energieerzeugung, der Luftfahrt und der metallverarbeitenden Branche. In der Praxis am gängigsten sind die:

  • Härteprüfung nach Brinell (DIN EN ISO 6506): Kugelförmiger Prüfkörper aus Hartmetall, der Härtewert HBW wird aus dem Durchmesser der Eindruckfläche ermittelt. Geeignet für weiche bis mittelharte Werkstoffe.
  • Härteprüfung nach Rockwell (DIN EN ISO 6508): Kegelförmiger oder kugelförmiger Prüfkörper aus Stahl, der Härtewert HR wird aus der Eindringtiefe ermittelt. Geeignet für harte Werkstoffe.
  • Härteprüfung nach Vickers (DIN EN ISO 6507): Pyramidenförmiger Prüfkörper aus Diamant, der Härtewert HV wird aus dem Mittelwert der zwei Diagonalen der Eindruckfläche ermittelt. Geeignet für weiche bis harte Werkstoffe. Erfordert eine glatte Probenoberfläche.

Die Härtewerte der unterschiedlichen Verfahren sind nur bedingt miteinander vergleichbar. Unsere Experten unterstützen Sie bei der Auswahl der richtigen Prüfmethode für Ihren jeweiligen Werkstoff.

Mobile Härteprüfungen

Standard für die Härteprüfung ist eine Untersuchung von Proben im Labor. Für zerstörungsfreie Härtemessungen an großen Anlagen oder auf Baustellen gibt es mobile Prüfgeräte. Ihre Einsatzmöglichkeiten hängen von den zu prüfenden Materialien, den Gegebenheiten vor Ort und dem Prüfumfang ab.

Härteprüfung – Das bietet Element

Unsere Prüflabore in Aalen, Hamburg, Mülheim an der Ruhr und Stuttgart führen Härteprüfungen nach gängigen nationalen und internationalen Standards durch. Makrohärteprüfungen und Kleinlasthärteprüfungen gehören ebenfalls zu unseren Prüfleistungen, die teilweise automatisiert ablaufen. Hauseigene Werkstätten und moderne Prüfgeräte ermöglichen eine schnelle Probenfertigung und die Untersuchung großer Stückzahlen. Damit liefern wir zuverlässige Ergebnisse bei kurzen Durchlaufzeiten.

Prüflabore im weltweiten Element-Netzwerk bieten spezialisierte Prüfverfahren und Härteprüfungen nach kundenspezifischen Vorgaben an. Dazu gehören unter anderem:

  • Shore-Härteprüfung für Kunststoffe und Elastomere (DIN EN ISO 868, DIN ISO 7619-1 und ASTM D2240-00).
  • Barcol-Härteprüfung für Duroplaste, Thermoplaste und glasfaserverstärkte Kunststoffe (DIN EN 59 und ASTM D 2583).
  • Härteprüfung nach Leeb, dynamisches Härtemessverfahren geeignet für mobile Untersuchungen (ASTM A956).
  • Warmhärteprüfungen bei Temperaturen bis +871 °C (Hot Hardness Testing)
  • Bestimmung von Erweichungspunkten von u.a. Beschichtungen, Kunststoffen, Polymeren, Verbundwerkstoffen und Zement (Vicat Softening Temperature, ISO 306 und ASTM D 1525).

Kontaktieren Sie unsere Experten für weitere Informationen oder fordern Sie ein Angebot an.

Härteprüfung

Nach diesen Standards prüft Element in Deutschland

Deutsches Institut für Normung 
  • DIN EN ISO 6506-1 Härteprüfung nach Brinell - Teil 1: Prüfverfahren
  • DIN EN ISO 6507-1 Härteprüfung nach Vickers - Teil 1: Prüfverfahren
  • DIN EN ISO 6508-1 Härteprüfung nach Rockwell - Teil 1: Prüfverfahren (hier: Skalen A, B, C, D, F und G)
  • DIN EN ISO 9015-1 Zerstörende Prüfung von Schweißverbindungen an metallischen Werkstoffen - Härteprüfung - Teil 1: Härteprüfung für Lichtbogenschweißverbindungen
  • DIN EN ISO 9015-2 Mikro-Härteprüfungen an Schweißverbindungen
  • DIN ISO 4384-1 2014-07 Gleitlager - Härteprüfung an Lagermetallen - Teil 1: Verbundwerkstoffe (nur Aalen)
  • DIN ISO 4384-2 2014-07 Gleitlager - Härteprüfung an Lagermetallen- Teil 2: Massivwerkstoffe (nur Aalen)
  • DIN ISO 4386-2 2015-12 Gleitlager - Metallische Verbundgleitlager - Teil 2: Zerstörende Prüfung der Bindung für Lagermetallschichtdicken >= 2 mm (nur Aalen)
  • DIN 50103-3 2017-05 Prüfung metallischer Werkstoffe - Härteprüfung nach Rockwell - Teil 3: Modifizierte Rockwell-Verfahren Bm und Fm für Feinblech aus Stahl (nur Aalen)
  • DIN EN ISO 2639 2003-04 Stahl - Bestimmung und Prüfung der Einsatzhärtungstiefe
  • DIN EN 10328 2005-04 Härtetiefe wärmebehandelter Teile - Ermittlung der Einhärtungstiefe nach Randschichthärten
  • DIN 50190-3 1979-03 Härtetiefe wärmebehandelter Teile - Ermittlung der Nitrierhärtetiefe
ASTM International
  • ASTM E 10 2015 Standard Test Method for Brinell Hardness of Metallic Materials
  • ASTM E 18 2015 Standard Test Methods for Rockwell Hardness and Rockwell Superficial Hardness of Metallic Materials
  • ASTM E384 2011 Standard Test Method for Knoop and Vickers Hardness of Metallic Materials
  • ASTM E 92 2017 Standard Test Methods for Vickers Hardness and Knoop Hardness of Metallic Materials

Härteprüfung

Nach diesen Standards prüft Element weltweit

Airbus

AITM 1-0058

American Petroleum Institute 

API Spec 5l, API STD 1104

American Society für Maschinenbauingenieure

ASME Section IX  

ASTM International

ASTM A370, ASTM A641, ASTM A1038, ASTM B578, ASTM D785, ASTM D2240, ASTM D2583, ASTM D3363, ASTM E10, ASTM E18, ASTM E92, ASTM E140, ASTM E384, ASTM F606, ASTM F837, ASTM F879, ASTM F912

American Welding Society

AWS B4.0, AWS D1.1, AWS D1.2, AWS D1.5, AWS D3.6M, AWS D8.9M, AWS D14.3

British Standards Institute 

BS 903, BS EN ISO 6507, BS EN ISO 6508, EN ISO 6506, EN ISO 6508, BS EN ISO 14271

Deutsches Institut für Normung e.V.

DIN 267-4  

Euronorm

EN 1043-1, EN 1043-2, EN 10003-1, EN 10109

Ford Motor Company

Ford ESS-M1A160-A  

General Motors

GM 500M (Sec. 5.1, 5.2), GM455M (Sec. 5.1)  

Internationale Organisation für Normung (International Organization for Standardization)

ISO 48, ISO 868, ISO 1400, ISO 1818, ISO 3738-1, ISO 4516, ISO 4545, ISO 6506, ISO 7619, ISO 9015, ISO 15156-1, ISO 15614-1, ISO 22826

Japanische Industriestandards (Japanese Industrial Standard)

JIS B1052, JIS B1053

Military Specification – Militärische Spezifikationen

MIL-STD-1312-6, MIL-STD-248D  

Vereinigungen u. Standards der Luft- und Raumfahrtindustrie

NASM 1312

Naval Sea Systems Command 

NAVSEA S9074-GIB-010/248

SAE International 

SAE J78, SAE J417, SAE J429, SAE J995, SAE J1199