Nach einem Bauteil- oder Materialversagen hilft die Suche nach den Ursachen, den Wiederholungsfall zu verhindern. Die Schadensanalyse ist damit auch eine wichtige Methode für die Verbesserung von Produkten und Produktionsprozessen.

In Industriebereichen wie dem Hoch- und Tiefbau, Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt, Automobilbranche sowie Öl- und Gasbranche gibt es zahlreiche Ursachen für einen Schadensfall: Fehler bei der Konstruktion oder Produktion von Bauteilen sind ebenso denkbar wie menschliches Versagen, Materialverschleiß oder unkalkulierbare Umwelteinflüsse. Der Austausch einzelner Bauteile ist vergleichsweise einfach zu lösen, dagegen gehören ein Produktionsstopp oder sogar die Zerstörung ganzer Systeme zu den schweren Konsequenzen eines Materialversagens.

Ursachen finden, Fehler vermeiden

Die Schadensanalyse ist eine ganzheitliche und systematische Methode, um festzustellen, wie und warum ein Material oder Produkt versagt hat. Unsere engagierten Experten ermitteln im Schadensfall zusammen mit den Kunden die möglichen Gründe und geben detaillierte Empfehlungen, um eine Wiederholung möglichst auszuschließen. Mit der Suche nach der Ursache soll oft auch geklärt werden, wer die Verantwortung für einen Schaden trägt. Dies ist beispielsweise bei Haftungsfragen in Versicherungsfällen oder bei Gerichtsprozessen von Bedeutung. Hier werden unsere Fachleute häufig zu Rate gezogen.

Werkstoffentwicklung, Fertigungsprozesse, Qualitätsprüfung und allgemeine Betriebsabläufe lassen sich nur verbessern, wenn durch systematische Fehleranalysen die Schadensursachen und Einflüsse aufgedeckt werden. In der Praxis lässt sich oft keine eindeutige Ursache für einen Schadensfall ausmachen, denn meist liegt eine Kombination mehrerer Einflüsse vor. Eine ganzheitliche Betrachtungsweise und methodisches Vorgehen sind daher wesentlich für eine erfolgreiche Schadensanalyse.

Von Element betreute Branchen

Unsere Fachleute für Schadens- und Fehleranalyse verfügen über umfassende Erfahrungen in zahlreichen Branchen von der Luft- und Raumfahrt über den Transportsektor bis hin zu Konsumgütern und dem Baugewerbe. 

Schadensanalyse im Energiesektor
Hohe Drücke und Temperaturen, große Wassertiefen, extreme Umweltbedingungen und aufwändige Wartung zählen zu den technischen Herausforderungen in der Öl- und Gasindustrie. Diese Faktoren müssen unsere Experten berücksichtigen, wenn es um eine Schadensanalyse von beispielsweise Befestigungen, Motoren, Schläuchen, Rohrleitungen und Pumpen geht.

Schadensanalyse in der Automobilindustrie 
Element unterstützt Hersteller und deren Zulieferer bei der Fehleranalyse in allen Phasen von der Forschung und Entwicklung bis zur Überprüfung von Produktionsabläufen. Das gilt für Systeme und Komponenten in PKW ebenso wie für Nutzfahrzeuge. Unsere engagierten Experten werden mit Ihnen zusammenarbeiten, um Ihre Material- und Produktherausforderungen zu lösen. Zu den häufig von uns geprüften Komponenten gehören Fahrwerke, Elektronik, Batterien, HVAC, Fluid- und Kühlsysteme, Beleuchtung, Antriebskomponenten und Sicherheitssysteme. 

Schadensanalyse in der Luftfahrtindustrie 
Als größtes unabhängiges Prüfunternehmen in der globalen Luft- und Raumfahrtindustrie bieten unsere Experten Schadensanalysen auch in schwierigen Fällen an. Unsere Expertise für Luft- und Raumfahrtkomponenten umfassen Komponenten oder Teilkomponenten wie z.B. Tragflächen, Lüfterflügel, Befestigungen, Armaturen, Getriebe, Kugellager, Buchsen, Instrumente und Turbinen.

Schadensanalyse in Fertigungsprozessen 
Industrielle Fertigungsprozesse bedeuten raue Arbeitsumgebungen für Materialien und Komponenten. Darüber hinaus führen Fehler in Fertigungslinien zu schwerwiegenden Produktionsverzögerungen. Die Experten von Element verfügen über die Ressourcen und das Wissen, um kurzfristig Untersuchungen vor Ort oder im Labor durchzuführen. Häufig geprüfte Komponenten umfassen Kugellager, Buchsen, Werkzeuge und Matrizen, elektronische Komponenten und Sensoren, Befestigungen, Armaturen, Rohre, Fittings und Flansche, Getriebe, Schläuche, Tanks und Druckbehälter, Instrumente, Leitungen, Wellen, Gehäuse, Federn, Riemenscheiben, Ketten, Kabel, Lager, Haken, Pressen, Pumpen und Zahnräder.

Schadensanalyse – Das bietet Element

Unsere Teams setzen sich aus hochqualifizierten Ingenieuren, Chemikern und Materialwissenschaftlern zusammen. Sie verfügen über jahrzehntelange Erfahrung in der Ursachenanalyse für Bauteil- oder Materialausfälle in Branchen wie Luft- und Raumfahrt, Öl und Gas, Transport- und Automobilindustrie, Bauwesen, Medizinprodukte und Konsumgüter.

Die Expertise von Element bei der Schadensanalyse umfasst unter anderem:

Tragbare Analyse- und Metallographiegeräte sind verfügbar, um die Untersuchung von fehlerhaften Komponenten zu erleichtern, wenn diese nicht aus dem Betrieb genommen werden können oder zu groß für eine Untersuchung außerhalb des Betriebsgeländes sind. Element verfügt über langjährige Erfahrung mit dieser Art von Vor-Ort-Untersuchungen und hat bereits Schadensanalysen in anspruchsvollen Umgebungen wie Offshore-Förderanlagen, Baustellen, Produktionsstätten und in Kraftwerken durchgeführt.